Zahnfleischerkrankungen und Parodontitis nehmen zu

Zahnfleischerkrankungen gehören zu den am weitesten verbreiteten Krankheiten überhaupt - vier von fünf Erwachsenen und auch viele Jugendliche leiden daran, oft ohne es zu wissen. Hauptursache für eine Zahnfleischentzündung sind die im Mund und in den Zahnbelägen vorhandenen Keime.

Wenn eine Zahnfleischentzündung nicht behandelt wird, kann sich daraus eine Parodontitis entwickeln, durch die auch gesunde Zähne ihren Halt verlieren.

Schonende Behandlung von Parodontitis

Wenn die Parodontitis in einem frühen Stadium diagnostiziert wird, bestehen gute Heilungschancen. Die individuelle Therapieauswahl ist abhängig vom Schweregrad der Parodontitis. Ziel ist es, das Gewebe entzündungs- und keimfrei zu machen. Wenn es gelingt, gilt es im nächsten Schritt, die Neubesiedelung mit Bakterien möglichst zu verhindern, damit sich der Zahnhalteapparat regenerieren kann.

Knochenaufbau gibt dem Zahn wieder Halt

Durch den Einsatz von Materialien zum Knochenaufbau (BioOss©) in Kombinationen mit Membranen (BioGide©) kann in vielen Fällen die parodontale Situation deutlich verbessert werden.

Sie erreichen uns
Gemeinschaftspraxis für Zahnheilkunde und Prophylaxe Dr. Eisenberg & Dr. Klosa

Eckernförder Str. 85
24116 Kiel

Tel: 0431 - 18 06 77
Fax: 0431 - 54 24 02
praxis@zugebissen.de
Service-Zeiten

Mo - Do 08:00 - 20:00 Uhr
Fr 08:00 - 15:00 Uhr

Unsere Seite ist mobil
Unsere Seite ist mobil Umgesetzt von New dentMarketing